Mehr Wissen: Sicherheit

Mit F-Secure sicher vor Viren, Malware und Hackern

Viren, Phishing-Mails und Malware können einem das Leben schwer machen. Deshalb ist Sicherheit im Internet wichtig.

Wer als Unternehmer im Internet aktiv ist - etwa eine eigene Website betreibt oder Kontakt zu Kunden pflegt - setzt sich damit ganz automatisch Risiken wie Viren oder Schadsoftware aus. Es erfordert ein gutes Antivirenprogramm, um einen Rundumschutz zu gewährleisten. Denn über das Internet findet meist mehr Datenverkehr statt, als uns bewusst ist.

Sicherheit ist im Internet wichtig.

Wir verbringen mehr und mehr Zeit im Internet und das längst nicht mehr nur mit surfen. Wir teilen, tweeten, spielen, nutzen GPS, kaufen, bezahlen, streamen und lernen vielleicht sogar die große Liebe kennen. Jede Menge Möglichkeiten also. Wer sich im Internet bewegt, geht damit jedoch auch immer ein Risiko ein. Kein System ist perfekt, und so tauchen auf Internetseiten, in Netzwerken und E-Mail-Programmen immer mal wieder kleine Sicherheitslücken auf. Diese können Malware und Viren den Weg in den Computer ermöglichen. Liegt eine Infizierung erst einmal vor, wird man sie mitunter nur sehr schwer wieder los. Gerade im geschäftlichen Umfeld, wo es um sensible Kundendaten oder gar innovative Ideen geht, mitunter ein Albtraum. 

Von Viren und Sicherheitslösungen

Obwohl es selbstverständlich Ausnahmen gibt, haben viele Viren und Schadsoftwares eine Gemeinsamkeit: Sie werden dort eingesetzt, wo Geld im Spiel ist. Banking-Trojaner etwa sind in der Lage, sich in Finanztransaktionen zwischenzuschalten. Überweist man etwa einen Betrag über das Online-Portal seiner Bank, so kann der Trojaner Geld abzweigen und auf ein fremdes Konto überweisen. Ransomware dagegen geht noch direkter vor; wird ein Computer durch Ransomware infiziert, so werden private Daten darauf so lange durch den Virus verschlüsselt, bis der Besitzer des Computers Geld an denjenigen zahlt, der den Virus verschickt hat. Erst dann werden die Daten wieder freigegeben. Auch Kreditkartenbetrug und Kriminalität im Online-Handel haben sich stetig gehäuft in den letzten Jahren. Dass manche Computer-Betriebssysteme dabei weniger anfällig für bestimmte Infizierungen sind, ist nur theoretisch der Fall, denn auch in der Cyberkriminalität werden die Grenzen des technisch möglichen regelmäßig neu definiert.

Sind Unternehmen und Verbraucher also hoffnungslos unterlegen? Mitnichten. Denn auch Viren basieren lediglich auf Algorithmen und Programmen, die man mit dem richtigen Sachverstand umgehen und aushebeln kann. Diesen Sachverstand muss man jedoch nicht selber mitbringen, denn es gibt große und professionelle Unternehmen, die sich mit der Entwicklung von Online-Schutz und Sicherheitsprogrammen beschäftigen. 

Das Siegel für den Gewinner des Best Protection Awards.

F-Secure hat 2018 bereits zum sechsten Mal den Best Protection Award von AV-Test erhalten.

Bei Unitymedia Business arbeiten wir mit F-Secure zusammen, einem internationalen Anbieter von Software-Lösungen rund um das Thema Sicherheit. So ergänzt und unterstützt F-Secure die vorinstallierte Firewall des Computers, blockiert unerwünschte Downloads, warnt vor unsicheren Websites und verhindert z. B. das Entstehen von verdächtigen Drittverbindungen beim Online-Banking und Shoppen. 

Das Sicherheitspaket ist bei Unitymedia Business in unseren Office Internet & Phone Tarifen enthalten und kann auf bis zu fünf Geräten installiert werden. Ein leistungsstarker Virenschutz ist eine Grundvoraussetzung für Unternehmer, Mittelständische und Selbstständige, damit nicht nur eigene Daten, sondern auch die von Geschäftspartnern und Kunden gesichert sind. Schließlich darf auch der gesunde Menschenverstand und ein gewissenhafter Umgang mit Technologie nicht vernachlässigt werden. Selbst heutzutage können Programme uns nicht die komplette Arbeit abnehmen. Es empfiehlt sich daher, bei Mails mit unbekanntem Verteiler vorsichtig zu sein, keine Links von unbekannten Absendern aufzurufen und regelmäßige Virenscans durchzuführen. Man muss sich vergegenwärtigen, dass nicht alle Infizierungen immer ohne Eigenverschulden des Anwenders entstehen. Anders formuliert: Der menschliche Anwender ist meist die erste Hürde, die ein Virus nehmen muss, auch, wenn Schutzprogramme uns eine Menge Arbeit abnehmen können. Geht man jedoch mit Bedacht vor und sichert sich durch ein gutes Antivirenprogramm ab, bleiben Sie und Ihre Daten auch in Zukunft geschützt.

 

Glossar

TROJANER: Benannt nach dem trojanischen Pferd beschreibt ein Trojaner eine Computerinfizierung, die sich als nützliches Programm tarnt, um so dem Virenschutz zu entgehen. Ohne das Wissen des Computernutzers führt er jedoch im Hintergrund eine andere Funktion aus.

RANSOMWARE: Ransomware blockiert den Zugriff auf Daten des Computernutzers, bis dieser einen Geldbetrag an den Versender der Ransomware überwiesen oder anderweitig Handlungen im Sinne des Versenders vorgenommen hat (engl. Ransom: „Lösegeld“).

PHISHING: Beim Phishing sollen durch gefälschte Nachrichten und E-Mails Daten des Opfers ausgelesen werden. Ziel können z. B. Kontoplünderungen sein. Es ist also Vorsicht bei E-Mails geboten, in denen ohne Umschweife Zugangsdaten, Kontonummern oder Passwörter erfragt werden.

SPAM: Spam ist im Vergleich zu schädlichen Online-Bedrohungen vergleichsweise harmlos und dient meist werblichen Zwecken. Es handelt sich dabei um Werbe-Mails, die ungefragt im Postfach des Empfängers landen. Allerdings ist die Grenze zwischen Spam und infizierten E-Mails manchmal fließend, daher empfiehlt es sich auch hier meistens, Spam-Benachrichtigungen schlichtweg zu löschen.

 

© GettyImages

Unitymedia Business Newsletter

Mehr Wissen. Besser entscheiden!

Wir stehen Ihrem Business als verlässlicher Partner zur Seite. Registrieren Sie sich hier für unsere Newsletter und nutzen Sie die Expertise von Unitymedia Business. Lesen Sie jetzt, was Ihr Business voranbringt.